Fadenlifting

Mit dieser minimal-invasiven und narbenfreien Methode der Gesichtsverjüngung ist eine Straffung und Anhebung der „abgesunkenen“ Haut im Gesicht und am Dekolleté dann möglich, wenn ein Facelift noch nicht notwendig ist. Dabei werden in örtlicher Betäubung resorbierbare PDO-Fäden in das Unterhautgewebe eingebracht, mit denen dann das Gewebe gestrafft und angehoben werden kann.

So kann eine abgesunkene Wangenpartie, „Hängebäckchen“ oder auch tief stehende Augenbrauen angehoben oder der Elastizitätsverlust der Haut am Dekolleté und Hals ausgeglichen werden.

NACH OBEN