Botox® und Filler
Faltenbehandlung mit Botulinumtoxin A

Die mimische Muskulatur des Gesichts ist mit der darüberliegenden Haut verbunden. Ein Bewegen der Muskulatur führt zu einer Einziehung der Haut, sodass mit zunehmendem Alter Fältchen und Falten entstehen.

Durch die Injektion von Botulinumtoxin A wird die Aktivität der mimischen Muskulatur geschwächt und die Fältchen verschwinden, Falten werden vermindert. Wir wenden das Botulinumtoxin so an, dass ein frischer und natürlicher Gesichtsausdruck bestehen bleibt.

Zur Anwendung kommt das Botulinumtoxin hauptsächlich zur Behandlung der Zornesfalten, der queren Stirnfalten und Krähenfüße, aber auch zur Behandlung von Fältchen in der Mundregion.

Die Behandlung wird ambulant durchgeführt, es besteht keine Ausfallzeit. Die volle Wirkung ist in der Regel nach ca. 14 Tagen erreicht und hält durchschnittlich 4-6 Monate an.

Botoxbehandlungen können mit Hyaluronsäurebehandlungen kombiniert werden, um ein optimales Ergebnis zu erzielen.

Faltenbehandlung und Volumenaufbau mit Hyaluronsäure (Filler)

Hyaluronsäure ist ein natürlicher Bestandteil der menschlichen Haut. Sie bindet Wasser und verleiht der Haut somit Volumen und Elastizität. Sie wird daher zum „Auffüllen“ von Mimikfalten aber auch zum Volumenaufbau (Z. B. Nasolabialfalten, Marionettenfalten) und zur Formung der Kontur im Gesicht (Lippen, Wangen) verwendet.

Ein entscheidender Vorteil der Hyaluronsäure ist, dass sie sich hervorragend modellieren lässt und eigentlich keine
Allergien hervorruft. Die Behandlung wird ambulant durchgeführt, es besteht keine Ausfallzeit. Die Wirkungsdauer hält mehrere Monate an (im Normalfall 6-8 Monate), ist aber vom Hauttyp und äußeren Faktoren wie Rauchen, Sonne und Stress abhängig. Nach der Behandlung kann eine gewisse Rötung und Schwellung der behandelten Stelle für ein bis zwei Tage auftreten. Normalerweise können Sie Ihren gewohnten Tagesablauf sofort nach der Behandlung wieder aufnehmen.

Hyaluronsäurebehandlungen können mit Botoxbehandlungen kombiniert werden, um ein optimales Ergebnis zu erzielen.

Eigenfett (Lipofilling)

Das eigene Körperfett kann ebenfalls sehr gut als Bio-Implantat eingesetzt werden. In einem ersten Schritt wird dazu Fett aus der Bauch- oder der Hüftregion des Körpers gewonnen. Dabei wird eine sogenannte Tumeszenzlösung in die abzusaugende Körperregion infiltriert. Dadurch wird das Fettgewebe schmerzlos und blutungsfrei aufgeweicht und kann im Anschluss über eine Kanüle schonend und schmerzfrei abgesaugt werden. Nach einer Aufbereitung werden die gewonnenen Fettzellen in Lokalanästhesie mit speziellen stumpfen Kanülen an den Körperstellen, an denen eine Aufpolsterung erwünscht ist, eingespritzt.

NACH OBEN