Bauchdeckenplastik

Nach Schwangerschaften oder einer Gewichtsreduktion tritt häufig eine Erschlaffung des Weichteilmantels am Bauch auf. Mithilfe einer sogenannten Bauchdeckenstraffung (Abdominoplastik) kann das überschüssige Haut- und Fettgewebe entfernt, die Muskulatur gestrafft und die Silhouette des Bauches neu geformt werden. Bei Bedarf kann diese Operation mit einer Fettabsaugung kombiniert werden.

OP-Dauer ca. 2 – 3 Stunden
Anästhesie Vollnarkose
Aufenthalt stationär (1 – 2 Nächte)
Ausfallzeit ca. 4 – 10 Tage
Sport nach 6 Wochen (12 Wochen bei Muskelraffung)
NACH OBEN